Attac-Themenabend November
in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stifung, Baden-Württemberg
und dem Weltethos-Institut
Freitag, 20.11. 2020, 20 Uhr
Tübingen, Weltethos-Institut, Hintere Grabenstraße 26

Der Finanzmarkt zieht uns das Geld aus der Tasche. Unfairer Um­gang mit Sparvermögen und unserer Altersvorsorge, giganti­scher Steuerbetrug und dreiste Immobilienspekulation machen uns das Leben schwer. Eine fehl­gesteuerte Finanzindustrie birgt Crashgefahr und schafft immer neue Probleme bei den globalen Herausforderungen, aber auch im Alltag der Bürger und Verbraucher. Sie ist zu groß, zu mächtig und zu intransparent. Und sie vergiftet das gesellschaftliche Klima.

Es ist höchste Zeit für eine Finanzwende, sagt der quer durch alle politischen Lager hoch geschätzte Finanzexperte Gerhard Schick. Neue Regeln und Maßnahmen müssen her und kriminelle Akteure gestoppt werden. Schick zeigt: Eine bürgerorientierte Finanzwelt ist möglich. Gerhard Schick thematisiert in seinem neuen Buch und in seinem Vortrag Kriminalität, Ungleichheit, Klima, Digitalisierung, „immer wieder Krisenmodus“ und Lobbyismus.

Bitte Mund-Nasen-Schutz mitbringen, sowie die Abstands- und Hygieneregeln befolgen.